Insomnie - Schlafstörung

 

Was versteht man unter einer Insomie? 

 

Unter Insomnie (= Schlaflosigkeit) werden im klinischen Alltag Störungen des Ein- und/oder Durchschlafens, frühmorgendliches Erwachen und damit assoziierte Beeinträchtigungen der Tagesbefindlichkeit wie etwa Konzentrations- und Leistungsstörungen, Müdigkeit, Irritabilität, Nervosität etc. verstanden. Laut einer neuen epidemiologischen Untersuchung in Deutschland (Schlack et al., 2013), bei der etwa 8000 Bürger u.a. nach insomnischen Symptomen befragt wurden, zeigten sich insomnische Symptome generell bei fast 70% der Befragten mindestens 1mal im Jahr. Legte man die Kriterien für eine Screening-Diagnose Insomnie an (Auftreten der Symptome 3mal pro Woche, mindestens 1 Monat, klinisch relevante Tagesbeeinträchtigung), so litten 5,7% der Befragten unter einer insomnischen Störung.

 

In meiner Praxis werden vorwiegend sog. nicht-organische Schlafstörungen behandelt. Nach dem ICD-10 (F 51.0) liegen bei einer nicht-organischen Insomnie:

  • Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen oder eine schlechte Schlafqualität vor.
  • Die Schlafstörungen treten wenigstens dreimal pro Woche über einen Zeitraum von einem Monat auf.
  • Die Betroffenen denken vor allem nachts viel an ihre Schlafstörung und machen sich während des Tages übertriebene Sorge über deren negative Konsequenzen.
  • Die unbefriedigende Schlafdauer oder -qualität verursachen entweder einen deutlichen Leidensdruck oder wirken sich störend auf Alltagsaktivitäten aus.

 

[AWMF-Register-Nr. 063-003, DEGAM-Anwenderversion zur S3 Leitlinie „Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen“]

 

 

Behandlung von sog. nicht-organischen Schlafstörungen

 

Nach individuellen Gegebenheiten werden in meiner Praxis verschiedene Neuro- und Biofeedbackprotokolle zur Behandlung von nicht-organischen Schlafstörungen angewandt. Durch ein intensives Monitoring der Daten und deren visuellen Veranschaulichung werden dem Patienten die Fortschritte verständlich gemacht. Zur objektiven Erfassung der Verbesserungen der Schalfqualität werden spezielle Schlaffragebogen benutzt. 10 bis 20 Sitzungen sind dafür notwendig.

 

 

Praxis für Neurofeedback & Aphasietherapie

Dr. rer. nat. Kyriakos Sidiropoulos

Heilbronner Str. 165
70191 Stuttgart

Kontakt
Festnetznr.: +49 711 21 9594 12

Mobilnr.: +49 1579 230 78 82
Telefax: +49 321 228 359 70
E-Mail: info@neurofeedback7.de

 

Öffnungszeiten

Di. und Do. 9:00-13:00 und 14:00-18:00

und nach Vereinbarung Hausbesuche möglich

Druckversion | Sitemap
© Praxis für Neurofeedback Stuttgart I Dr. Sidiropoulos, 2017-2022

Anrufen

E-Mail

Anfahrt